Startseite Sparten Tennis Aktuelles

 Aktuelles

Platzbelegungsplan 2016

---> Platzbelegung 2016 (pdf-Datei)

Heimspielplan 2016

 

Sa. 21.05.2016 15:00 H40 VK TSV Daverden TC Blau-Weiß Delmenhorst
So. 22.05.2016 09:00 D30 RL TSV Daverden II TC Lilienthal II
So. 22.05.2016 14:00 H40 RK TSV Daverden II Sottrumer TC
Mi. 25.05.2016 16:00 JuC RL TSV Daverden TG Thedinghausen
Fr. 03.06.2016 15:45 JuC RL TSV Daverden TG Uesen
Sa. 04.06.2016 11:00 H60 BK TSV Daverden SV Trelde-Kakenstorf
So. 05.06.2016 14:00 H40 VK TSV Daverden TV Bierden
So. 19.06.2016 09:00 H40 RK TSV Daverden II TSV Etelsen
So. 19.06.2016 14:00 D30 BK TSV Daverden TSG Hatten-Sandkrug
Sa. 13.08.2016 14:00 H40 VK TSV Daverden Oldenburger Turnerbund
So. 14.08.2016 09:00 H60 BK TSV Daverden TC Oyten II
Sa. 20.08.2016 10:00 D30 RL TSV Daverden II TSV Beverstedt
So. 21.08.2016 09:00 H60 BK TSV Daverden SV Lauenbrück
So. 21.08.2016 14:00 D30 BK TSV Daverden TSV Buchholz 08 II
So. 28.08.2016 09:00 D30 BK TSV Daverden Rasteder TC e.V
Sa. 03.09.2016 14:00 D30 RL TSV Daverden II TSV Emtinghausen

Bericht zur Mitgliederversammlung


Damen 30 mit Remis zum Auftakt

DAVERDEN (dre) Mit einem 3:3-Unentschieden starteten die Damen 30 des TSV Daverden in die neue Tennissaison. Nach dem Erreichen der Meisterschaft im letzten Jahr treten die Grün-Weißen-Ladies nun in der Bezirksklasse an. Mit dem Bezirksliga-Absteiger TuS Sudwalde hatte die Crew um Mannschaftsführerin Nicole Langreder gleich einen unbequemen Gegner vor dem Bug. „Eigentlich hätten wir das Spiel auch gewinnen können, aber wir sind zufrieden mit dem Erreichten. Es ist immer schwierig vom Hallenbelag auf Sand zu wechseln. Zwar haben wir mit unserem Trainer, Rachid Chaibou, schon draußen trainiert, aber es hat noch nicht ganz gelangt“, so Langreder, die ihre Doppelpartie mit ihrer Partnerin Verena Cassens mit 6:1; 6:4 für ihre Farben entscheiden konnte. Der hochkarätige Neuzugang, Verena Cassens, wusste sich auch in ihrer Einzelpartie souverän durchzusetzen (6:3; 6:0). Die zweifache Mutter hat sich ihrem Heimatverein wieder angeschlossen, nachdem sie zuvor in der Nordliga für den TC Verden aufschlug. Den dritten Punkt sicherte Marion Hustedt für das TSV-Team. Sie gewann ihr Einzelmatch mit 7:6 und 6:4. Leider blieben Tanja Bochinski und Kerstin Tödter in ihren Einzelpartien erfolglos und auch die zweite Doppelpartie mit Hustedt/Mory ging knapp verloren. „ Insgesamt waren die Spiele sehr eng. Es hätte auch anders ausgehen können“, berichtet Langreder.
 

Bericht zur Mitgliederversammlung 2015

DAVERDEN (ndr) Mit mäßiger Beteiligung hielt die Tennissparte des TSV Daverden ihre Mitgliederversammlung 2015 im Restaurant Antiochia in Daverden ab. Nachdem Abteilungsleiter Marc-Andreas Hustedt die 13 Mitglieder der Sparte begrüßte, berichtete er über die abgelaufene Saison. Der abgespeckte Terminkalender wurde auch im letzten Jahr gut angenommen, so dass auch in diesem Jahr wieder der Tennis-Aktionstag mit anschließender Players-Night das Highlight der Saison werden soll. Hier sind wieder Aktionen wie Beach-Tennis, Cardio-Tennis und Kleinfeldtennis geplant.
Die Anwesenden lauschten den Berichten von Sportwartin Verena Cassens und Kassenwartin Marion Hustedt interessiert. Dabei wurde Silke Brünn als Kassenprüferin verabschiedet und mit Kerstin Tödter eine neue Kassenprüferin gewählt, die im nächsten Jahr zusammen mit Holger Cordes die Finanzlage der Abteilung prüfen wird. Auch Marc-Andreas Hustedt berichtete über vergangenes und zukünftiges. Dabei hervorzuheben der Aufstieg des Herren 40-Teams in die Verbandsklasse und der Damen 30 I in die Bezirksklasse. Trotz der vielen positiven Ereignisse gab es auch eine bittere Pille zu schlucken. Trotz intensiver Suche hat sich kein Jugendwart gefunden, so dass der Vorstand die Einstellung der Organisation des Jugendarbeit seitens des Vorstands beschloss. Die Jugendlichen und Kinder haben die Möglichkeit weiterhin auf der Anlage zu trainieren, müssen ihre Trainingsorganisation allerdings in Eigenregie übernehmen. „Wir haben es uns sicher nicht leicht gemacht, aber sämtliche Versuche die vakante Position zu besetzen sind gescheitert“, so Hustedt traurig. Da war es natürlich schön, dass mit Helge Cassens wenigstens die Postion des Pressewartes neu besetzt werden konnte. Nadja Dreyer schied nach neun Jahren Vorstandsarbeit aus persönlichen Gründen aus dem Amt der Presse-und Schriftwartin und wurde mit einem Abschiedspräsent verabschiedet.
Motiviert stellte der Vorstand das Veranstaltungsprogramm der neuen Saison vor. Die offizielle Platzeröffnung wird in diesem Jahr voraussichtlich am 18.04.2015 stattfinden. Der Tennis-Aktionstag mit Player´s-Night voraussichtlich am letzten Wochenende im August. Als krönender Jahresabschluss wird am 21.11.2015 wieder ein Vereinsball im Waldschlösschen in Daverden stattfinden. Sämtliche Termine können der Homepage des TSV Daverden entnommen werden.
Das Highlight der Versammlung war - wie in jedem Jahr - die Verkündung des Sportlers, der Sportlerin oder der Mannschaft des Jahres. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf das Herren 40-Team, das sich durch die sportliche Leistung förmlich angeboten hat. Das erste Mal in der Vereinsgeschichte ist ein Team in die Verbandsklasse aufgestiegen. Verlustpunktfrei und mit einer absoluten Souveränität haben sich Jörn Vonau, Henning Behnken, Cord Oelkers, Thomas Schmakeit, Nicolo Schwarz und Thomas Siegmund den Startplatz in Verbandsklasse erspielt. Leider konnten nicht alle Mannschaftsmitglieder anwesend sein, jedoch versprach Laudator Marc-Andreas Hustedt eine der Ehrung angemessene Würdigung.
 


Das Bild zeigt von li.: Mannschaftsführer Nicolo Schwarz, Sportwartin Verena Cassens, Henning Behnken. Mit einem kleinen Präsent wurde die sportliche Leistung der Herren 40 Mannschaft des TSV Daverden gewürdigt. Das Team um Mannschaftsführer Nicolo Schwarz wurde zur Mannschaft des Jahres gewählt.

Bericht vom Tennisaktionstag

DAVERDEN (dre) „Das war eine echt tolle Veranstaltung“, zeigten sich alle Teilnehmer des Tennis-Aktionstags beim TSV Daverden begeistert von dem Event der Tennissparte. Am vergangenen Samstag spielte nicht nur das tolle Wetter dem veranstaltenden TSV in die Karten, auch die vielfältigen Angebote die Jedermann nutzen konnte kamen bei den rund 30 Teilnehmern sehr gut an. Die Damen 30 Mannschaft hatte das Catering übernommen und alles rund ums leibliche Wohl organisiert, so dass auch die Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen trotz des Sportes nicht zu kurz kam.
Neben Beachtennis, Kleinfeldtennis, Low-T-Ball wurden auch Doppel und Einzel gespielt. Absoluter Höhepunkt war die Cardio-Tennis-Einheit von Vereinscoach Rachid Chaibou. „Das war eine ganz tolle Erfahrung“, wussten die Teilnehmer zu berichten.
Zum Abschluss tummelten sich Aktive und Nichtaktive auf der Players-Night um bei Bratwurst und Steak zu fachsimpeln und den tollen Tag Revue passieren zu lassen.


Damen 30 holt Meisterschaft

Die Damen 30 des TSV Daverden haben die Meisterschaft im Sack. Am letzten Spieltag machten die Filzkugelartistinnen der Grün-Weißen mit einem 3:3-Unentschieden gegen die Verfolgerinnen vom SV Vahlde alles klar und dürfen nun in der nächsten Saison in der Bezirksklasse an den Start gehen.
Mit einer Bilanz von 8:2 Punkten, 43:25 Sätzen und 306:245 Punkten präsentieren sich die Tennisspielerinnen um Mannschaftsführerin Nicole Langreder mit weißer Weste, blieben ungeschlagen. „Wir freuen uns wirklich sehr. In dieser Saison hat einfach alles gepasst“, so Langreder. Und weiter: „Vor allem in den letzten beiden Partien haben wir Kampfgeist bewiesen und uns nach dem Rückstand in den Einzeln wieder in die Partien gekämpft.“ Die Daverdenerinnen lagen nach den Einzelpartien mit 1:3 in Rückstand und haben sich durch die gewonnenen Doppel die Unentschieden erspielt, die letztlich die Meisterschaft bedeuteten.
Seit mittlerweile sieben Jahren sind die ehemaligen Handballerinnen nun auf den Sandplätzen der Region unterwegs und haben sich kontinuierlich weiterentwickelt. Nicht zuletzt Dank ihres engagierten Trainers, Rachid Chaibou, der seine Spielerinnen mit abwechslungsreicher Trainingsarbeit immer wieder vor neue Aufgaben stellt. Gerade das Doppeltraining trägt Früchte und gab letztendlich den Ausschlag für die erfolgreiche Saison.
 
Von links oben: Ute Mory, Tanja Bochiski, Kerstin Tödter, Marion Hustedt
Von links unten: Nadja Dreyer, Nicole Langreder
Es fehlt Kirsten Förstmann

Herren 40 mit 5:1 gegen Dauelsen

DAVERDEN (dre) Die Herren 40 des TSV Daverden wurden in der Bezirksliga-Partie gegen den TSV Dauelsen ihrer Favoritenrolle gerecht und landeten einen ungefährdeten 5:1-Sieg. Mit drei klaren Siegen an den Positionen eins bis drei erspielten sich die Filzkugel-Artisten sich eine 3:0-Führung. Henning Behnken siegte mit 6:1, 6:3 genauso souverän wie Cord Oelkers mit 6:2, 6:2. Jörn Vonau an der dritten Postion rundete das deutliche Bild mit seinem 6:3, 6:0-Sieg ab. Lediglich Thomas Siegmund an Position vier musste sich mit 6:2, 7:6 geschlagen geben.
Um in den abschliessenden Doppeln ganz sicher zu gehen, stellten die Grün-Weißen von oben auf und waren damit erfolgreich. Dabei verpassten Behnken/Oelkers dem Gegner die Höchststrafe und schickten ihre Gegner mit einem 6:0, 6:0-Sieg in die Dusche. Das zweite Doppel mit Jörn Vonau und Thomas Schmakeit wurde mit 6:3 und 6:4 eingetütet.

Herren 40 startet mit 4:2 gegen Westercelle in die Saison

Daverden (der) Die Herren 40 des TSV Daverden gestalteten mit einem 4:2-Sieg über den leicht favorisierten VfL Westercelle ihr Saisondebüt erfolgreich. Bei lausigen Temperaturen lud das Wetter nicht gerade zum Tennisspielen ein und so lief der Motor der Daverdener Protagonisten schwer an. Während Cord Oelkers sein Spiel locker mit 6:2 und 6:0 gewann, mussten Jörn Vonau an dritter Position sich mit 6:7, 7:5 und 3:6 geschlagen geben. Die Daverdener Nummer eins, Henning Behnken, machte mit seinem Gegner kurzen Prozess und fertigte ihn mit 6:1 und 6:1 in einem kurzen Prozess ab. So erspielte Thomas Schmakeit mit seinem 3:6, 7:6 und 6:3-Sieg den wichtigen Punkt zum 3:1. Mit diesem Polster gingen die Grün-Weißen in die Doppelbegegnungen. Das wichtige Match im Spitzendoppel gewannen Henning Behnken und Cord Oelkers souverän mit 6:1 und 6:4. Das zweite Doppel ging verloren. Thomas Siegmund und Thomas Schmakeit gestalteten den ersten Satz annähernd ausgeglichen mussten sich nach dem zweiten Satz mit 4:6 und 2:6 geschlagen geben.

Platzbelegung 2014

Einladung zur Ferienspaßaktion am 11. August


Bericht zur Jahreshauptversammlung 2014

DAVERDEN (ndr) Mit einer krankheitsbedingt schmalen Besetzung hielt der Tennisvorstand des TSV Daverden die Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung ab. So eröffnete Sportwartin Verena Cassens für den erkrankten Abteilungsvorsitzenden Marc-Andreas Hustedt die von rund 20 Mitgliedern besuchte Veranstaltung. Neben vielen erfreulichen Themen, wie der hervorragende Zustand der Tennisplätze und einer gesunden Kassenlage mussten jedoch auch unerfreuliche Dinge angesprochen werden. Trotz intensiver Suche konnte niemand gefunden werden, der den Posten des Jugendwartes oder des stellvertretenden Abteilungsleiters übernehmen wollte. Problematisch ist nach wie vor die Situation des sogenannten Hausdienstes. Bei den Neuwahlen des Vorstandes gab es keine Überraschungen. Marc-Andreas Hustedt (Abteilungsleiter), Verena Cassens (Sportwartin), Marion Hustedt (Kassenwartin) und Nadja Dreyer (Presse- und Schriftwartin) wurden in ihrem Amt bestätigt und wiedergewählt. Verabschiedet wurde Jörn Vonau, der nach achtjähriger Tätigkeit als Jugendwart ausschied.
 

Eine besondere Ehrung erhielten Jannes Wegener sowie Hendrik und Philipp Heimsoth, die als Spieler des Jahres (siehe Foto) ausgezeichnet wurden. Die drei Jugendlichen nehmen ehrgeizig am Trainingsbetrieb teil und konnten schon einige Erfolge bei den Regionsmeisterschaften und bei einigen Turnieren erzielen.

Tennisspaß in Daverden

Der diesjährige Aktionstag der Tennissparte des TSV Daverden am letzten Juni-Samstag fand wieder regen Zuspruch bei jungen und junggebliebenen Mitgliedern der Abteilung.
Bis kurz vor Beginn drohte die Veranstaltung buchstäblich ins Wasser zu fallen, doch pünktlich um 14 Uhr hatte Petrus ein Einsehen, und es wurde noch ein richtig sonniger Tennisnachmittag mit ca. 30 Teilnehmern.
Neben „normalem“ Tennis hatten die Organisatoren um das Herren 60-Team eine Low T-Anlage und ein Kleinfeld im Angebot, welche nicht nur von den Kindern begeistert angenommen wurden.
Höhepunkt war das von Trainer Rachid Chaibou geleitete einstündige Cardio-Tennis, bei dem eine achtköpfige Gruppe zu fetziger Musik Tennis- und Koordinationsübungen durchführte und dabei ziemlich ins Schwitzen kam.
Zum Ausklang fand am Abend bei Pizza und Faßbier ein gemütliches Beisammensein auf der Clubhausterrasse statt. Resümee von Abteilungsleiter Marc-Andreas Hustedt: Eine gelungene Veranstaltung mit viel Spaß für alle Beteiligten und dazu der Wunsch nach noch etwas mehr Resonanz im nächsten Jahr und ein herzliches Willkommen auch an alle interessierten Nichtmitglieder.

Klarer Sieg zum Saisonauftakt für die Herren 40 I

In der Bezirksligabegegnung der Herren 40 I präsentierte sich das Tennisteam des TSV Daverden in bestechender Form und lässt auf mehr hoffen.
Die stark aufspielende Nummer Eins, Henning Behnken, konnte sich nach kurzem Einbruch im zweiten Satz gegen Holger Lüdemann mit 6:3 und 1:6 im Matchtiebreak mit 10:4 durchsetzen. Cord Oelkers, an Nummer Zwei gesetzt, siegte souverän gegen Thorsten Schmidt. Ein 7:5, 6:2- Sieg stand am Ende für den Daverdener Punktgaranten zu Buche. Routinier Jörn Vonau war durch seine Laufstärke und Ballsicherheit seinem Widersacher, Jens Heitmann, jederzeit überlegen und fuhr mit seinem 6:0, 6:3- Sieg den dritten Punkt ein. Thomas Schmakeit hätte schon nach den Einzeln alles klar machen können, kämpfte aufopferungsvoll gegen Ingmar Schröder, verlor jedoch 4:6 und 1:6. Die Entscheidung musste in den Doppeln fallen. Mit einem gesicherten Unentschieden im Rücken konnten die Daverdener befreit aufspielen. Mit der nötigen Coolness und dem Können wurden beide Doppel souverän gewonnen. Behnken/ Cord fertigten Lüdemann/ Behrens mit 6:2, 6:2 ab und auch Jörn Vonau und Thomas Siegmund fuhren mit dem 6:3, 6:3 gegen Jens Heitmann/ Stefan Masuch einen klaren Sieg ein.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2013

DAVERDEN (ndr) Mit reger Beteiligung hielt die Tennissparte des TSV Daverden ihre Mitgliederversammlung 2013 im Restaurant Antiochia in Daverden ab. Nachdem Abteilungsleiter Marc-Andreas Hustedt die 21 Mitglieder der Sparte begrüßte berichtete er über die abgelaufene Saison. Der abgespeckte Terminkalender wurde im letzten Jahr gut angenommen, so dass auch in diesem Jahr Aktionen wie Wintertennis, Beachtennis und Kohlfahrt ausfallen. „Das ist natürlich sehr schade, aber durch immer mehr private Termine und berufliche Belastung ist für viele einfach die Zeit nicht da. Wir als Vorstand fühlen uns mit der Entscheidung wohler“, so die Erklärung des Tennis-Bosses.“
Leider sind die Mitgliederzahlen in der Abteilung rückläufig, was nicht nur ein Problem in der Tennissparte ist, sondern auch im Gesamtverein stark diskutiert wird. Gerd Depke, der als Vertreter des Gesamtvereins anwesend war, gab dabei zu Bedenken, dass man nach Überlegungen und Lösungsmöglichkeiten suchen müsste um die Lücke zwischen Jugend und Senioren nicht zu groß werden zu lassen.
Nachdem die Investitionen im letzten Jahr bewusst gering gehalten wurden, stellt der Vorstand in diesem Jahr Überlegungen an, neue Stühle und Tische für das Vereinsheim anzuschaffen. Die Anwesenden lauschten den Berichten von Jugendwart Jörn Vonau, Sportwartin Verena Cassens, Pressewartin Nadja Dreyer und Kassenwartin Marion Hustedt interessiert. Besonders Letzte wurde vom Kassenprüfer Dietmar Seesko besonders für ihre enorm genaue und sorgfältige Kassenführung gelobt. Motiviert stellte der Vorstand das Veranstaltungsprogramm der neuen Saison vor, dass sich jedes Mitglied rot in den Kalender eintragen sollte. Die Platzeröffnung wird in diesem Jahr am 28.04.2013 stattfinden. Neben einem Tennis-Aktionstag mit Player´s-Night am 29. 06.2013 ist auch ein Vereinsball geplant, der voraussichtlich am 16.11.2013 stattfinden soll.

Das Highlight der Versammlung war - wie in jedem Jahr - die Verkündung des Sportlers, der Sportlerin oder der Mannschaft des Jahres. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf das Herren 60-Team, das sich besonders durch sein Engagement im Verein auszeichnet. Sportlich als Fahrstuhlmannschaft zwischen Kreis –und Bezirksebene pendelnd sind Ralf Plöger, Dietmar Seesko, Manfred Grommisch, Rüdiger Hustedt, Uwe Boy, Bernhard Pahl und Reinhold Grommisch jedoch Trainingsweltmeister und immer in voller Besetzung bei den Übungseinheiten anwesend. Leider konnten nicht alle Mannschaftsmitglieder anwesend sein, jedoch versprach Laudator Marc-Andreas Hustedt eine der Ehrung angemessene Würdigung beim Tennis-Aktionstag. Die Entscheidung des Vorstandes wurde mit viel Applaus bedacht.

Die Anwesenden der Mannschaft des Jahres (Herren 60) 
mit Vorstand Marc-Andreas Hustedt (rechts)

Bericht zur Jahrenhauptversammlung 2012

DAVERDEN (ndr) Mit mäßiger Beteiligung hielt die Tennissparte des TSV Daverden ihre Mitgliederversammlung 2012 im Restaurant Antiochia ab. Nachdem Abteilungsleiter Marc-Andreas Hustedt die 16 Mitglieder der Sparte begrüßte berichtete er über die abgelaufene Saison. Diverse Veranstaltungen wie Wintertennis, Kohlfahrt und Beachtennis mussten mangels Beteiligung abgesagt werden. „Das ist natürlich sehr schade, aber durch immer mehr private Termine und berufliche Belastung war für viele einfach die Zeit nicht da“, so die Erklärung des Tennis-Bosses. Durchaus positiv aber die Anschaffung einer neuen Küche und die Renovierung des Vereinsheims. „Ein echtes Schmuckstück“, pflichten ihm die Anwesenden bei. Die Finanzierung sicher auch ein Verdienst von Kassenwartin Ulrike Felden, die aus persönlichen und familiären Gründen ihr Amt niederlegte. „Nach der Geburt meiner Zwillinge fehlt mir einfach die Zeit“, so die verständliche Erklärung der viel Gelobten.
 

Vorsitzender Marc-Andreas entlässt Ulrike Felden mit einem Blumenarrangement in den „Mutterschutz“
 
So standen ebenfalls die Neuwahlen des Vorstandes auf dem Programm. Neben Marc-Andreas Hustedt (Vorsitzender) wurden Jörn Vonau (Jugendwart) und Verena Cassens (Sportwartin) in ihren Ämtern wiedergewählt. Der vakante Posten des stellvertretende Vorsitzenden - Gunnar Zinke kann aus persönlichen Gründen nicht mehr in der Führungsriege mitarbeiten - konnte nicht besetzt werden. Glückliche Fügung, dass mit Marion Hustedt eine kompetente Persönlichkeit für die Kassenführung gefunden wurde und sich Pressewartin Nadja Dreyer für eine weitere Aufgabe als Schriftführerin zur Verfügung stellte.
Motiviert stellte der neugewählte Vorstand das Veranstaltungsprogramm der neuen Saison vor, dass sich jedes Mitglied rot in den Kalender eintragen sollte. Bei der Platzeröffnung am 22.04.2012 kommt es zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, bei der es um die Anhebung der Mitgliedsbeiträge wegen einer geplanten Umstrukturierung des Hausdienstes geht. Der Termin wird jedoch noch genau bekanntgegeben. Ebenfalls geplant ist ein Aktionstag mit einer Players-Night. Das Highlight der Versammlung wie in jedem Jahr die Verkündung des Sportlers des Jahres. Mit Henning Behnken hat es in diesem Jahr einen absoluten Ausnahmespieler getroffen, der sich zudem sehr für die Tennisabteilung einsetzt. Er konnte die Auszeichnung nicht persönlich entgegen nehmen, doch die Entscheidung des Vorstandes wurde mit viel Applaus bedacht.

Herren 30 siegt gegen TSV Blender

DAVERDEN (dre) Mit einem 4:2-Sieg über die Herren 30 des TSV Blender strichen die Bezirksliga-Tenniscracks vom TSV Daverden weitere Punkte ein. Einen guten Tag hatte dabei Cord Oelkers erwischt, der Nils Cordes bei seinem 6:0, 6:1-Sieg nicht den Hauch einer Chance lies. Mit knallharten Returns und sauberen Reflexen am Netz präsentierte sich Oelkers in Topform. Nichts anbrennen lies auch die Nummer eins der Grün-Weißen, Henning Behnken, der gewohnt souverän mit 6:2 und 6:1 gewann. Geduldig lies er Marko Rengstorf laufen, der trotz langer Ballwechsel die entscheidenden Punkte nicht einfuhr. Thomas Siegmund unterlag an Position drei unglücklich mit 4:6, 3:6 gegen Jens Wedemeyer. Thomas Schmakeit erspielte mit seinem Sieg gegen Thorsten Zech den entscheidenden Punkt und legte den Grundstein zum Erfolg. Nach Anlaufschwierigkeiten setzte er sich mit 2:6, 6:4 und 6:1 durch. Vor den abschließenden Doppeln führte der TSV Daverden mit 3:1
Nach den grandiosen Leistungen im Einzel fertigten Oelkers/Behnken ihre Widersacher Rengstorf/Cordes auch im Doppel mit 6:1 und 6:3 ab.
Der 6:2,6:1-Erfolg von Wedemeyer/Zech gegen Chaibou/Schmakeit war für den TSV Blender Ergebniskosmetik.

Herren 30 mit Auftakt-Remis gegen Wilstedt

DAVERDEN (ndr) Mit einem leistungs-gerechten 3:3-Unentschieden trennten sich der TSV Daverden und der TC Wilstedt zum Bezirksliga-Punktspielauftakt der Herren 30. Garant für die Sieg die Leistung von Daverdens Henning Behnken, der in seinem Match gegen Patrick Fassbender all sein Können aufbieten musste. Die Partie war zu jeder Zeit offen, wobei beide ihre Aufschlagstärke voll ausschöpften. Auch Cord Oelkers bewies seine Klasse und zermürbte seine Gegner mit langen Grundlinienduellen. Am Ende entschied er die Zwei-Stunden-Partie für seine Farben. Jörn Vonau und Neuzugang Raschid Chaibou indes waren in ihren Matches chancenlos. Vonau verlor 6:3, 0:6 und 0:6 und Mannschaftsneuling Chaibou wurde 1:6 und 2:6 abgefertigt.
Bei der anschließenden Doppelbegegnung bewiesen Henning Behnken und Cord Oelkers sehr langen Atem. Nach drei Sätzen und fast vier Stunden Spielzeit sackten sie den dritten Punkt für die Grün-Weißen ein. Am Ende hieß es 5:7, 6:3 und 6:2 für das Spitzenduo. Im zweiten Doppel mussten sich Nico Schwarz und Jörn Vonau dem nominell besser besetzten Doppel der Wilstedter knapp geschlagen geben. „Ich bin mit dem Remis sehr zufrieden. Die Wilstedter waren stark besetzt und wesentlich jünger als wir“, so Nico Schwarz, Mannschaftsführer der Daverdener.

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2011

DAVERDEN (dre) Mit mäßiger Beteiligung hielt die Tennisabteilung des TSV Daverden ihre Jahreshauptversammlung ab. Nur eine handvoll Mitglieder waren interessiert sich über die Entwicklung in ihrer Sparte zu informieren. Dabei konnte der Vorsitzende, Marc-Andreas Hustedt, neben der positiven Mitgliederentwicklung auch über einige interessante Anschaffungen und Veranstaltungen berichten. Mit Stolz verkündete der Tennisboss das Erreichen der magischen „150-Grenze“ bei den Mitgliederzahlen. „Für uns als kleiner Verein schon eine enorme Zahl“, so Marc-Andreas Hustedt. Mit diversen Veranstaltungen wie Beachtennis, Vereinsmeisterschaften, Ferienspaßaktionen und einer Saisonabschlussfeier ist der Vorstand stets bemüht das Vereinsleben zu bereichern, was im letzten Jahr leider nur mäßig angenommen wurde. Hustedt: „Wir hoffen in diesem Jahr auf mehr Resonanz bei den Mitgliedern, sonst müssen wir unser Veranstaltungskonzept überdenken und etwas anderes anbieten.“
Positiv auch, dass trotz einer hohen Spende an den Gesamtverein für die Sanierung des Vereinsheimes und der Anschaffung einer neuen Küche sich die Kassenlage positiv gestaltet. Ulrike Felden konnte bei ihrem Kassenbericht über eine entspannte Situation berichten und wurde von den Kassenprüfern dementsprechend entlastet. Auch Sportwartin Verena Cassens war mit dem Verlauf der abgeschlossenen Saison zufrieden. Jugendwart Jörn Vonau berichtete nach einem etwas unglücklichen Verlauf der Saison über das Abmelden sämtlicher Teams für die künftige Saison, wobei Spielgemeinschaften mit dem TC Völkersen angestrebt werden.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung des Sportlers des Jahres. Mit Günther Grommisch wurde ein besonders verdientes Mitglied geehrt. Als Gründungsmitglied ein Mann der ersten Stunde der Grün-Weißen und als Platzwart von Beginn an tätig. Selbst ist er noch aktiv bei den Herren 55 in der Bezirksklasse. „Unser Günther ist verlässlich und immer da, wenn man ihn braucht. Er hat immer alles im Griff“, findet Marc-Andreas viele lobende Worte über den Geehrten. Mit großer Freude nahm Grommisch den Preis entgegen und wird auf der Ehrentafel der Tennisabteilung verewigt.
 

Kohltour der Damen 30-Mannschaften ins Kasch

Die diesjährige Kohltour der verschiedenen Damen 30 - Mannschaften führte nach Achim zum Kasch. Auch wenn die Gruppe nicht groß an der Zahl war, so war doch der Spaß beim Spaziergang mit vielen Spielen und "Kreuzungen" sehr groß. Klasse war auch das Abtanzen bis zum letzten Lied!
 

Damen 30 gewinnt ersatzgeschwächt gegen Soltau

DAVERDEN (dre) Die Idealform haben die Tennisspielerinnen des Bezirksklassenteams des TSV Daverden noch nicht gefundent, dennoch reichte es gegen den TC von Cramm Soltau zu einem ungefährdeten 4:2-Sieg.
Die Grün-Weißen mussten ohne ihre etatmäßige Nummer eins, Heike Vonau, antreten, die verletzungsbedingt passen musste. Eine Tatsache, die die aufrutschende Antje Luttermann nervös beginnen lies. Mit 0:6 verlor sie den ersten Satz gegen Martina Heuer, um dann im zweiten und dritten Satz mit 6:2 und 6:3 alles klar zu machen. Auch Marion Hustedt hatte einige Anlaufschwierigkeiten und musste ebenfalls über drei Sätze gehen um letztlich siegreich vom Platz zu gehen. Souveräner hingegen die an Position drei spielende Nadja Dreyer, die ihrer Gegnerin beim 6:2 und 6:1 keine Chance lies. Silke Brünn an Position vier hatte bei ihrer 0:6 und 1:6-Niederlage kein Chance.
Die anschließenden Doppel brachten die Entscheidung. Nachdem die Doppelcrew Luttermann/Hustedt den ersten Satz souverän mit 6:0 gewannen kamen sie etwas ins straucheln. Durch den gewonnen Tiebreak erzwangen Heuer/Tilz den dritten Satz. Mit einem 6:3-Satzgewinn machten die Daverdenerinnen jedoch das Match klar. Da war der Sieg der Soltauerinnen gegen Brünn/Dreyer reine Ergebniskosmetik. „Wir können mit den zwei Punkten voll zufrieden sein, zumal unsere etatmäßige Nummer eins gefehlt hat und wir dadurch stark ersatzgeschwächt waren. Es kann für uns nur besser werden“, zieht die doppelt erfolgreiche Marion Hustedt ein Fazit.

Herren 30 mit gelungenem Start

DAVERDEN (dre) Mit einem souveränen 4:2-Auftaktsieg gegen den TC Wilstedt melden sich die Herren 30 des TSV Daverden in die Sommersaison zurück. Ein gelungener Start in die Tennis-Freiluftsaison, den die Daverdener Routiniers um Mannschafstführer Nicolo Schwarz locker runter spielten. Während Henning Behnken, an Position eins gesetzt, über drei Sätze gehen musste, hatte es Daverdens Nummer zwei, Cord Oelkers, mit seinem Gegner leichter. Mit 6:3 und 6:2 behielt er Oberhand über Niclas Kühn. Jörn Vonau und Carsten Spöring überzeugten im Einzel nicht vollends, so dass sie sich knapp geschlagen geben mussten.
In den abschließenden Doppeln präsentierten sich die grün/weißen Tennsicracks sehr souverän. Obwohl ihnen die Einzelbegegnungen noch in den Knochen steckten, fegten Cord Oelkers und Jörn Vonau das Wilstedter Doppel Feldmann/Mojen mit 6:3 und 6:0 vom Platz. Etwas mehr strecken mussten sich Henning Behnken und Nicolo Schwarz. Sie besiegten Niclas Kühn und Christian Böttjer jedoch ebenfalls ungefährdet mit 6:4 und 6:4.
 

Damen 30 verliert zum Auftakt 2:4

DAVERDEN (dre) Den Saisonauftakt in der Bezirksklasse haben die Damen 30 des TSV Daverden gehörig versemmelt. Die neuformierte Truppe um Mannschaftsführerin Heike Vonau musste sich mit 2:4 gegen den TC Heideperle Bispingen geschlagen geben. Heike Vonau und Tanja Bochinski entschieden ihre Matches nach hartem Kampf für sich. Während Nadja Dreyer nach ihrem Zwei-Stunden-Match leer ausging und auch Antje Luttermann mit der Spielweise ihrer Gegnerin gar nicht zur echt kam. In den abschließenden Doppeln sollte wenigstens ein Punkt eingefahren werden, doch verpokerten sich die Daverdenerinnen in ihrer Mannschaftsaufstellung und mussten sich in beiden Partien glatt in zwei Sätzen geschlagen geben. „Heute hat es nicht gereicht. Wir können nur aus unseren Fehlern lernen“, sieht Vonau das Ergebnis dennoch positiv.
 
Heike Vonau konnte an Position eins gesetzt voll überzeugen, leider waren ihre Teamkolleginnen noch nicht ganz auf ihrer Augenhöhe.

Bericht von der Jahreshauptsversammlung 2010

DAVERDEN (dre) „Alles im Lot auf dem Boot“, konnte Marc-Andreas Hustedt, Kapitän der Tennisabteilung des TSV Daverden auf der Jahreshauptversammlung mit Stolz verkünden. So waren die Neuwahlen des Vorstandes reine Formsache. Sämtliche Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl. Einstimmig wurden die Amtsträger in ihren Resorts bestätigt. Marc-Andreas Hustedt wird erneut das Ruder übernehmen, unterstützt von seinem Stellvertreter Gunnar Zinke. Jörn Vonau leitet die Geschicke der Jugendabteilung, das Finanzielle wird von Ulrike Felden geregelt. Als Schriftwartin fungiert Marion Hustedt und auch Nadja Dreyer ist als Pressewartin im Amt bestätigt worden. Für die sportlichen Angelegenheiten zeichnet sich Verena Cassens weiterhin verantwortlich. 
Der Bericht über das vergangene Tennisjahr gestaltete sich sehr positiv. Bei sämtlichen Veranstaltungen wurde gute Beteiligung verzeichnet. So werden auch 2010 wieder Beach- und Wintertennis angeboten und auch eine Vereinsmeisterschaft ist wieder geplant. „Nächstes Highlight ist die Platzeröffnung am 18. April, dann wird endlich die Freiluftsaison eröffnet“, verkündete Hustedt voller Vorfreude. Ein aktueller Terminkalender ist der Homepage www.tsv-daverden.de zu entnehmen. Die Mitgliederzahlen sind weiter stabil, die Kassenlage positiv. Sportlich lief es zwar durchwachsen, es werden jedoch die Hälfte der Erwachsenteams auf Bezirksebene starten, was sicher als positiv zu bewerten ist. 
Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung der Sportlerin des Jahres. Mit Joana Vonau fand sich eine würdige Preisträgerin. Am laufenden Band staubt die Vorzeigesportlerin Titel ab. Neben dem Einzeltitel auf Kreisebene räumte die 10-Jährige auf Bezirks- und Landesebene ab. Auch in der Mannschaftsmeisterrunde wusste der Tennisfloh mit ihrer Partnerin Anna-Milena Berendt zu überzeugen und gewann die Landesmeisterschaft.

Vereinsmeisterschaften 2009

DAVERDEN (dre) Strahlender Sonnenschein, strahlende Gesichter und eine Menge Spaß – bei den Vereinsmeisterschaften des TSV Daverden hat wieder alles gepasst. Für die Teilnehmer gestaltete sich die Veranstaltung wie ein Überraschungsei. Spaß, Spiel und Spannung. Der Wettkampf wurde in Form eines Schleifchen-Doppelturniers ausgetragen. Das heißt, bei jedem Spiel wurde durch ein Computerprogramm ein neuer Partner zugelost, so dass viele interessante Matches mit verschiedenen Konstellationen zustande kamen. Jeder Spieler und jede Spielerin sammelte so Punkte, so dass am Ende der Vereinsmeister und die Vereinsmeisterin feststanden. Obwohl der Event für viele eine Überraschung versprach, gab es am Ende keine. Bei den Herren setzte sich der Vorjahressieger Henning Behnken durch, bei den Damen die unangefochtene Nummer Eins, Verena Cassens. „Die Organisation hat wieder prima geklappt. Wir haben spannende Spiele gesehen. Ich bin froh, dass wir in unserem Verein solche Events auf die Beine stellen können. Das stärkt unsere Gemeinschaft“, zeigte sich Abteilungsleiter Marc-Andreas Hustedt zufrieden. Einen schönen Abschluss fand das Vereinsturnier bei einem geselligen Grillen.
 

 

Damen 30 verpasst Meisterschaft denkbar knapp

DAVERDEN (dre) Für die Damen 30 des TSV Daverden wurde es beim letzten Saisonspiel eine ganz enge Nummer. Alles oder Nichts hieß es für die vier Protagonistinnen vom Tennisverein an der Jahnstraße. Sollten sie den Drittplazierten ASV Adelsheide mit einer 5:1-Niederlage nach Hause schicken, würden sie das Meisterschaftsrennen mit dem SC Vorwerk Celle für sich entscheiden. Um Haaresbreite verpassten sie jedoch mit ihrem 4:2-Sieg über den ASV Adelheidsdorf die Meisterschaft in der Bezirksklasse 3.
„Wir haben in der ganzen Saison nur einen Punkt abgegeben und den ausgerechnet beim Meister SC Vorwerk Celle. Nur aufgrund eines mehr verlorenen Matches ist uns die Meisterschaft flöten gegangen“, gab Teamleaderin Heike Vonau enttäuscht Auskunft. Deshalb mochte eine Feierstimmung nach dem hart umkämpften Sieg bei Marion Hustedt, Antje Luttermann, Sabine Rutault und Heike Vonau nicht aufkommen.
Nach den Einzeln lagen die Grün-Weißen mit 3:1 in Führung. Dabei bewiesen gerade Antje Luttermann und Heike Vonau ihre ausgezeichneten Kämpferqualitäten. Mit ihren Drei-Satz-Siegen gingen sie in der schwülen Hitze an ihre Grenzen. Besonders Vonau die ihre bislang ungeschlagene Gegnerin, Clarissa Kölle, durch ihre Laufarbeit zur Verzweiflung brachte, bewies dabei Kämpferqualitäten. Daverdens Nummer zwei, Marion Hustedt, zeigte sich gewohnt souverän und fegte Monika Havenstein mit 6:4 und 6:0 vom Platz. Einzig Sabine Rutault zeigte bei ihrer 2:6, 4:6-Niederlage Nerven.
Bei den anschließenden Doppeln konnten die Daverdenerinnen alles klar machen, vergaben jedoch den Big-Point zur Meisterschaft. „Es ist noch nicht raus ob wir in der nächsten Saison in der Bezirksliga antreten können. Das Potential dazu haben wir. Wenn es nicht klappt, greifen wir im nächsten Jahr halt wieder an“, gibt sich Vonau kämpferisch.
 

Ergebnisdienst

Wenn Ihr Euch über die Ergebnisse der Mannschaften des TSV Daverden informieren wollt, dann klickt Euch einfach auf

http://ntv.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/TennisLeagueNORD.woa/wa/championship?championship=NTV+Sommer+08

Dort könnt Ihr dann links bei Vereinssuche "TSV Daverden" eingeben und kommt dann zu den einzelnen Mannschaften mit Spielplänen, Mannschaftsaufstellungen etc.

Viel Spaß damit.

 

letzte Aktualisierung: 17.05.16 | Seitenaufrufe: 23941 | Besucher Nr. 2812370